FOS/BOS Technik in München erhält begehrte Klasse für Jugendliche und junge Erwachsene mit Migrationshintergrund

„Ich freue mich sehr,“ sagt Landtagsabgeordneter Robert Brannekämper, „dass die Staatliche Fachober- und Berufsoberschule Technik mit Hauptsitz in der Orleanstraße als einer von fünf neuen Standorten für eine Integrations-Vorklasse ausgewählt wurde!“ Mit dem kommenden Schuljahr startet die Klasse, deren Ziel es ist, die Schülerinnen und Schüler soweit voran zu bringen, dass sie im Anschluss den regulären Weg an der FOS/BOS Technik gehen können.

Hochmotiviert seien die jungen Menschen, so heißt es, die im letzten halben Jahr bereits an drei Versuchsschulen eine Integrations-Vorklasse besuchten. Außer Freude und hoher Motivation sind die Erkenntnisse dieses halbjährlichen „Probelaufs“ vielseitig. Vor allem sei viel Flexibilität auf allen Seiten gefordert gewesen, so Brannekämper, dies sei sicherlich auch im anstehenden Schulversuch noch der Fall, der neben der Förderung der Schülerinnen und Schüler auch die weitere Erprobung des strukturellen Angebots zum Ziel hat.

Ich danke allen Beteiligten an der FOS/BOS Technik für ihr Engagement. Nur mit Ihnen kann das Modell zu einem erfolgreichen Modell werden.

Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit Flucht- oder Migrationshintergrund werden vor Eintritt in die Integrations-Vorklasse sprachlich und fachlich intensiv gefördert und sind damit gut vorbereitet auf die einjährige Intensivförderung der Vorklasse. Die Hoffnung ist daher groß, dass sie nach einem Jahr den Übertritt in die Eingangsklassen der Beruflichen Oberschule bewältigen können.

„Ich danke allen Beteiligten an der FOS/BOS Technik für ihr Engagement. Nur mit Ihnen kann das Modell zu einem erfolgreichen Modell werden und dieses Integrationsprojekt zu einem Gewinn für die jungen Menschen in Bayern.“, so Brannekämper.